Dax sondiert festes Terrain – Euro-Finanzminister beraten weiteres Procedere in punkto Hellas

| 12. November 2012 | Keine Kommentare

Nach roten Vorzeichen am frühen Vormittag gelingt dem deutschen Leitindex im weiteren Verlauf der Dreh in die Gewinnzone. Dabei stützen freundliche Konjunkturnachrichten aus China, wonach sich die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft mit einem Wachstum von 7,5 im laufenden Jahr zunehmend zu stabilisieren scheint. Am Vormittag hatten sich noch negative Wirtschaftszahlen aus Japan belastend ausgewirkt. Das Bruttoinlandsprodukt Nippons gab im dritten Quartal um 0,9 Prozent nach.

Zum Wochenauftakt steht jedoch vor allem das Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel im Zentrum der Aufmerksamkeit, deren Beratungen sich wie so oft auf Hellas konzentrieren dürften. Der Mittelmeer-Anrainer hatte in der vergangenen Woche ein neues, von den internationalen Geldgebern gefordertes Sparpaket auf den Weg gebracht. Zudem hatte das griechische Parlament am gestrigen Abend den Haushaltsetat für das kommende Jahr passieren lassen, der nochmals Einschnitte  in einem Volumen von 9,4 Mrd vorsieht. Damit liegt der Ball wieder im Feld der Troika, die ihrerseits darüber befinden muss, ob die Vorrausetzungen für die Freigabe der nächsten Hilfstranche in Höhe von 31,5 Mrd Euro erfüllt sind.

Zur aktuellen Stunde notiert der Dax bei 7.171 Punkten 0,1 Prozent fester. Der EuroStoxx verliert 0,2 Prozent auf 2.474 Zähler. Die europäische Gemeinschaftswährung liegt kaum verändert bei 1,2719 US-Dollar. Unverändert präsentiert sich auch der US-Leitindex DowJones bei 12.814 Punkten. Gold legt dagegen um 0,2 Prozent auf 1.734 US-Dollar pro Unze zu.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .