Dax baut Gewinne aus – Bewegung im US-Haushaltsstreit

| 10. Oktober 2013 | Keine Kommentare

Die Hoffnung auf eine Annäherung zwischen Demokraten und Republikanern in punkto Etatstreit und Anhebung der Schuldenkrise lassen den Dax auf knapp 8.700 Punkten klettern. Die Nachricht, dass sich die US-Politik auf einen Kompromiss einigen könnte, löst am Nachmittag einen wahren Erleichterungsschub aus.

Am Donnerstag empfängt US-Präsident Obama republikanische Abgeordnete, um entsprechenden Verhandlungsspielraum auszuloten. Bislang galten die Fronten zwischen den amerikanischen Parteien als massiv verhärtet.

Zudem stützt ein vielversprechender Beginn der US-Bilanzsaison das Kursgeschehen. So kann Aluminiumgigant Alcoa am gestrigen Tag überraschend starke Quartalsdaten vorlegen.

In Sachen US-amerikanischer Geldpolitik stößt wiederum die Berufung von Janet Yellen als zukünftige Chefin der US-Notenbank auf positive Resonanz an den Kapitalmärkten. Das langjährige Fed-Vorstandsmitglied gilt als Verfechterin einer auch weiterhin lockeren Geldpolitik in den Vereinigten Staaten.

Zur Stunde notiert der Dax bei 8.685 Punkten 2,0 Prozent fester. Der Euro zeigt sich bei derzeit 1,3522 US-Dollar kaum verändert. Gold gibt 0,6 Prozent auf momentan 1.299 US-Dollar pro Unze nach.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG)

Quotes

Stichworte: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.