Dax steigt über 8.550 Punkte – Ben Bernanke verleiht Flügel

| 22. Mai 2013 | Keine Kommentare

Und weiter geht die Rekordjagd! Die mit Spannung erwartete Rede von Ben Bernanke vor dem Wirtschaftsausschuss des US-Kongresses liefert genau das, was sich Marktteilnehmer vom US-Fed-Chef erhofft hatten. Auf Grund der noch nicht erreichten Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent sowie abnehmenden Inflationsdrucks, sieht die Notenbank der Vereinigten Staaten keinen Grund, seine bis dato extrem lockere Geldpolitik zu drosseln.

Bis auf weiteres wird also weiterhin Geld gedruckt, um die Konjunktur auf der anderen Seite des Atlantiks anzukurbeln. Zu diesem Zweck erwirbt die Federal Reserve Monat für Monat Staatsanleihen und Immobilientitel im Volumen von 85 Mrd. US-Dollar. Die im Übermaß zur Verfügung gestellte Liquidität findet ihren Weg in die derzeit renditeträchtigsten Anlageklasse. Letztere wird, nicht zuletzt wegen mangelnder Investmentalternativen, von den Aktienmärkten repräsentiert. Dow und Dax jagen von Allzeithoch zu Allzeithoch. Trotz technischer Überhitzung lässt ein konsolidierender Rücksetzer weiterhin auf sich warten.

Im Windschatten von Helikopter-Bens Äußerungen erobert der Dax am Nachmittag die Marke von 8.550 Punkten, während Gold zwischenzeitlich die 1.400 Punkte zurückgewinnen kann. Zur aktuellen Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 8.526 Zählern 0,5 Prozent im Plus. Gold gibt seinen Tagesgewinn zur Gänze ab und verliert derzeit 0,1 Prozent auf 1.375 US-Dollar. Derweil gibt der Euro 0,1 Prozent auf 1,2891 US-Dollar nach.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.