Dax kaum verändert – Anleger halten sich zurück

| 29. Januar 2013 | Keine Kommentare

Nach dem kräftigen Aufwärtsschub am vergangenen Freitag, der den deutschen Leitindex aus seiner bis dahin hartnäckigen Seitwärtsrange katapultierte, scheinen Anleger wie bereits am Vortag zunächst die die Crunchtime zur Wochenmitte abwarten zu wollen. Am Mittwoch stehen Daten zur Wirtschaftsstimmung (Januar) in der Euro-Zone, Zahlen zur Entwicklung des US-Bruttoinlandsprodukts (4. Quartal) und der Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Hier dürfte sich entscheiden, ob neue 5-Jahreshochs angesteuert respektive die Marke von 8.000 Punkten zeitnah geknackt werden können.

Selbst ein besser als erwartet ausgefallenes GfK-Konsumklima wirkte sich kaum stützend auf den deutschen Aktienmarkt aus. Selbiges gilt für eine erfolgreiche Auktion von Kurzläufern seitens Italien, das sich zu nochmals günstigeren Zinsen frisches Kapital beschaffte. In den USA fallen die Konjunkturdaten dagegen durchwachsen aus. Der Case-Shiller-Index für die Immobilienbranche konnte die Erwartungen nicht toppen. Zudem fallen neue Zahlen zm Verbrauchervertrauen schwächer aus als erwartet. Dagegen können US-BlueChips wie Pfizer, Ford und Yahoo hoffnungsvolle Quartalszahlen vorlegen. Am späten Nachmittag kann der Dax seinen Tagesverlust wieder sukzessive eingrenzen und notiert bei derzeit 7.838 Punkten 0,1 Prozent fester.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.