Dax mit Rücksetzer – US-Unternehmenszahlen und ZEW-Index im Fokus

| 22. Januar 2013 | Keine Kommentare

Im frühen Handel kommt der Dax unter Druck und unterschreitet die Supportzone bei 7.680 Zählern. Die Marktakteure scheinen zusehends vorsichtiger zu werden und nehmen angesichts des seit Jahresbeginn abflachenden Aufwärtstrends Gewinne mit. Damit hat das Börsenbarometer die im bisherigen Januar-Verlauf dominierende Seitwärtsrange zwischen 7.685 und 7.790 Punkten gen Süden verlassen.

Im weiteren Tagesverlauf wendet sich der Blick auf die Vereinigten Staaten, wo mit IBM und Google zwei Unternehmensschwergewichte ihre Quartalsdaten präsentieren. Zudem stehen frische Zahlen zum US-Immobiliensektor auf der Agenda. In Europa zieht derweil die Publikation des ZEW-Konjunkturberichts die Aufmerksamkeit auf sich. Zur aktuellen Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 7.663 Punkten 1,1 Prozent leichter. Der Euro verliert 0,1 Prozent auf 1,3305 US-Dollar.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.