Dax stabil über 7.200 Punkte – Konjunkturdaten aus Europa und Fernost treiben an

| 22. November 2012 | Keine Kommentare

Auch am Donnerstag kann der deutsche Aktienmarkt wieder steigende Kursnotierungen präsentieren. Auf der einen Seite profitierte der Dax im frühen Handel von freundlichen Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten, auf der anderen Seite meldet sich das Reich der Mitte mit hoffnungsvollen Konjunkturzahlen zurück. So kletterte der, für den chinesischen Industriesektor erhobene, Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC im Monat November wieder über die Expansion indizierende Schwelle von 50,4 Punkten.

In Europa zeigen die am Vormittag publizierten Einkaufsmanagerindizes derweil ein gemischtes Bild. Während die Zahlen für den Dienstleistungssektor hinter den Erwartungen zurückbleiben, kann der europäische Produktionssektor die Prognosen toppen. In diesem Kontext sorgen vor allem der besser als erwartet ausgefallene französische Einkaufsmanagerindex für gute Stimmung. Frankreich war zuletzt, auf Grund sich zuspitzender Probleme in puncto Konjunktur und Schuldenentwicklung, verstärkt in den Fokus geraten.

Für weiteren Rückenwind sorgte ebenfalls eine erfolgreich verlaufene Auktion spanischer Staatsanleihen, die den schuldengeplagten Iberern frisches Kapital im Volumen von knapp 4 Mrd. Euro in die Kassen spülte. Impulse aus den Vereinigten Staaten fallen heute dagegen aus, da die US-Börsen wegen des Thanksgiving-Feiertages geschlossen bleiben. Am späten Nachmittag verbucht der Dax bei derzeit 7.246 Punkten ein Plus von 0,9 Prozent.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.