Dax im Rückwärtsgang – Zurückhaltung vor US-Wahlen

| 5. November 2012 | Keine Kommentare

Zum Wochenauftakt sieht sich der deutsche Aktienmarkt wieder mit Abschlägen konfrontiert. Vor allem die anstehenden Wahlen in den Vereinigten Staaten sorgen am Montag für Zurückhaltung unter den Marktakteuren. Frei nach dem Motto „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“ machen Investoren erst einmal Kasse und nehmen Gewinne mit. Zudem fungieren schwache Vorgaben aus Fernost als Belastungsfaktor.

Da hält sich die Risikofreude erst einmal in Grenzen. Dax, MDax und TechDax weisen am späten Nachmittag allesamt rote Vorzeichen aus. Zusätzlicher Druck kommt aus den USA, wo auch die US-Börsen bis auf weiteres nachgebende Notierungen präsentieren. Zudem fällt der vielbeachtete ISM-Dienstleistungsindex schwächer als erwartet aus. Demnach befindet sich der US-Servicesektor mit einem Wert von 54,2 zwar auf Wachstumskurs, bleibt jedoch hinter der Expertenprognose von 54,5 Zählern zurück.

Zur aktuellen Stunde verbucht der Dax bei 7.324 Punkten ein Minus von 0,5 Prozent, während Nasdaq und S&P derzeit festen Boden zu sondieren beginnen.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.