Dax läuft seitwärts – Ukraine weiterhin im Fokus

| 13. März 2014 | Keine Kommentare

Auch durchweg besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten vermögen den Dax am Donnerstag nicht aufzurichten. Auf der anderen Seite verhindern sie aber ein weiteres Abrutschen angesichts der drohenden Annektierung der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland. Bereits am Sonntag steht diesbezüglich ein Referendum auf der Agenda, das auf Grund der mehrheitlich russischen Bevölkerung wohl den Anschluss der Krim an Putins Riesenreich zur Folge hätte. Daraus resultiert wiederum ein ganzer Sanktionskatalog von westlicher Seite, im Besonderen der Europäischen Union, der erhebliche Auswirkungen auf die wechselseitigen Wirtschaftsbeziehungen nach sich führen dürfte.

Nachdem der Dax bereits am Vortag in diesem Kontext heftig unter Druck stand, wirkt er am heutigen Tag bis dato wie paralysiert. Innerhalb einer engen Handelsspanne rund um 9.200 Punkte bewegt sich der deutsche Leitindex kaum bewegt seitwärts. Die weiterhin mehr als durchwachsenen Konjunkturdaten aus China fungieren als weiterer Belastungsfaktor. Bei 9.193 Punkten präsentiert sich der Dax momentan ohne Richtung. Der Euro gewinnt derweil 0,3 Prozent auf 1,3948 US-Dollar. Die Unze Gold weist bei 1.366 US-Dollar wiederum kaum Veränderung aus.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG)

Aktienkurse

Stichworte: , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.