DAX: Ruhiger Wochenauftakt

| 11. November 2013 | Keine Kommentare

Die vergangene Handelswoche hatte einiges zu bieten. Zuerst senkte die Europäische Zentralbank EZB ein wenig überraschend den Leitzins. Nur Augenblicke danach explodierte der DAX förmlich, um dann im späteren Handelsverlauf den Großteil der Kursgewinne wieder abzugeben. Umgekehrte Vorzeichen am Freitag. Besser als erwartete Arbeitsmarktdaten in den Vereinigten Staaten setzten den deutschen Leitindex gehörig zu. Am Ende des Tages konnte jedoch verlorenes Terrain weitgehend zurückerobert werden.

So spektakulär dürfte diese Woche nicht werden. Der Terminkalender ist recht dünn. Ein wenig Schwung könnte die Rede vom Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann in die Märkte bringen. Zur Stunde pendelt der DAX um den Schlusskurs vom Freitag. Auch der EUR-USD notiert unverändert. Gold steht auch heute auf der Verkaufsliste der Investoren.

Markttechnisch betrachtet ist in der vergangenen Woche nicht viel geschehen. Die Kursausschläge vom Donnerstag (Zinssenkung) und Freitag (US-Arbeitslosenquote) haben sich neutralisiert. Der DAX konnte sich bislang noch nicht von der neuen Widerstandslinie bei 9.026/9.070 Punkten nach oben absetzen. Nach dem Verlust der Kreuzunterstützung bei 1,3456/1,3492 USD scheint der steigende 200-Tage-Durchschnitt dem EUR-USD zu Hilfe zu eilen. Beim Goldpreis ist die technische Verfassung weiterhin angeschlagen.

(Marktkommentar von Christian Henke, IG)

Quotes

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.