Schwache BIP Q4 Daten Europas drücken den Dax unter 7.700 Punkte

| 14. Februar 2013 | Keine Kommentare

Nachdem der deutsche Leitindex aufgrund der deutlich positiven Vorzeichen aus Asien fester in den Handel gestartet war, wurde die Euphorie der Anleger durch die Veröffentlichung der Zahlen zum europäischen Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das vierte Quartal 2012 gebremst. Nach Bekanntgabe schwacher Wirtschaftsleistungsdaten für das 4.Quartal, wonach das europäische Bruttoinlandsprodukt um 0,6 Prozent zum vorangegangenen Quartal gesunken ist, fiel der deutsche Leitindex zwischen 11:00-11:30 Uhr 91 Zähler und somit 1,2 Prozent auf 7.612 Punkte.

Im weiteren Handelsverlauf konsolidierte der Markt und konnte zunächst knapp 60 Punkte vom Tagestief gutmachen.  Kurzfristig konnte der Leitindex über die 7.650 Punkte-Marke klettern, da die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA nach zuvor 368.000 Anträge auf 341.000 Anträge gefallen sind.

Aktuell notiert der deutsche Leitindex bei 7.655 Zählern und somit 0,7 Prozent schwächer. Der DowJones-Index quotiert unverändert bei 13.977 Punkten und der S&P500 verliert 0,1 Prozent auf 1.519 Punkte.Die europäische Gemeinschaftswährung verbilligt sich um 0,8 Prozent auf den Stand von 1,3342 US-Dollar.

(Marktkommentar von Stefan Hötte, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .