Warten auf die US-Notenbank FED

| 12. Dezember 2012 | Keine Kommentare

Im Vorfeld der heute Abend anstehenden Sitzung der US-Notenbank FED bewegt sich der Deutsche Leitindex in einer Range zwischen 7590 und 7625 Punkten. Aktuell notiert der Dax bei 7613 Punkten und somit 0,25 Prozent im Plus.

Mit dem Überspringen der 7600er Marke konnte der Dax im heutigen Handelsverlauf den höchsten Stand seit Mitte Januar 2008 verzeichnen und der Begriff der Jahresendrallye ist in aller Munde. Kleine Rücksetzer scheinen den  Anlegern aktuell keinen Schrecken einzujagen, ganz im Gegenteil scheinen Rücksetzer genutzt zu werden um Positionen auf- und auszubauen.

Das Hauptaugenmerk liegt auf der am Abend stattfindenden Sitzung der US-Notenbank FED. Die weltweiten Kapitalmärkte gehen von einem unveränderten FED-Zinssatz von 0,25 Prozent aus. Auf der anschließenden Pressekonferenz dürften die Worte des FED-Chefs Ben Bernanke wieder auf die Goldwaage gelegt werden. Äußerungen zu einer möglichen Ausweitung des Anleihe-Ankaufprogramms durch die US-Notenbank werden mit Spannung erwartet.

Die Europäische Gemeinschaftswährung hält sich stabil über der Marke von 1,30 US-Dollar und liegt aktuell bei 1,3043 US-Dollar. Gestärkt wurde der Euro durch eine gelungene Platzierung von italienischen Staatspapieren am Kapitalmarkt.

(Marktkommentar von Tobias Reichert, IG Markets)

Quotes

 

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.