Dax kaum verändert – Spannung vor Treffen der EU-Finanzminister

| 20. November 2012 | Keine Kommentare

Nach einem vielversprechenden Wochenauftakt präsentiert sich der deutsche Leitindex am Dienstagvormittag kaum verändert. Vor allem positive Signale aus den USA hinsichtlich der Budget-Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern hatten am Vortag für fulminante Aufschläge an den Aktienmärkten gesorgt. Freundlichen Vorgaben von den US-Börsen stehen heute die Abstufung der Bonität Frankreichs seitens der Ratingagentur Moody’s sowie die Anspannung vor dem Treffen der EU-Finanzminister gegenüber. Letztere beraten im weiteren Tagesverlauf über die Freigabe der Hellas-Hilfstranche im Volumen von 31,5 Mrd Euro. Vor diesem Hintergrund verhalten sich die Marktteilnehmer noch abwartend, denn eine finale Entscheidung gilt für den heutigen Tag keinesfalls als ausgemacht.

Während auf Unternehmensseite die Berichtssaison langsam ausklingt, rücken nun wieder vermehrt Konjunkturdaten in den Fokus. In diesem Kontext steht am Dienstag die Publikation deutscher Erzeugerpreise und Baugenehmigungen auf der Agenda. Aus den Vereinigten Staaten werden am Nachmittag Zahlen zu Baubeginnen und Baugenehmigungen erwartet. Zur aktuellen Stunde pendelt der Dax um den Vortagesschluss und weist bei derzeit 7.128 Punkten ein leichtes Plus von 0,1 Prozent aus.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.