Dax knapp behauptet – Moderate Eröffnung der US Börsen relativiert Euphorie des Vormittags

Freundliche Vorgaben aus Asien und den USA schoben den Dax am Vormittag in einer fulminanten Aufwärtsbewegung in die Gewinnzone. Vor allem die Aussagen des Chefs der US-Notenbank, Ben Bernanke, haben die Stimmung der Investoren noch einmal sichtlich gehoben. So bekräftigte der Fed-Boss, nicht nur an der bisherigen Niedrigzinspolitik festzuhalten, sondern ggfs. auch weitere geldpolitische Lockerungen zur Stützung des Arbeitsmarktes ergreifen zu wollen. Das heißt nichts anderes, als dass auch zukünftig billiges Geld die Aktienmärkte absichert. Das nehmen die Marktteilnehmer natürlich dankbar auf. Der japanische Nikkei honoriert das Ganze mit einem satten Aufschlag und geht mit einem Plus von 2,4 Prozent aus dem Handel: eine Steilvorlage, in deren Windschatten der deutsche Leitindex sein Tageshoch bei 7.153 Zählern markiert.

Zudem stützte der am Morgen publizierte GfK-Konsumklima-Index, der die Stimmung unter den deutschen Verbrauchern ermittelt. Letztere ist zwar um 0,1 Punkte leicht gesunken, befindet sich mit 5,9 Punkten aber immer noch auf einem hohen Niveau. Das gilt auch für das US-Verbrauchervertrauen (Conference Board für März), dass einen Rückgang von 0,6 Prozentpunkten zu verzeichnen hat, mit dem aktuellen Wert von 70,2 Zählern aber ebenfalls die Latte hoch hält. Im Zuge einer schwachen Eröffnung der US Börsen gibt der deutsche Aktienmarkt schließlich einen großenTeil seines Tagesaufschlages wieder ab. Auf einem derart hohen Kursniveau sind wiederkehrende Gewinnmitnahmen nicht wirklich außergewöhnlich. Diesbezüglich dürfte die Vola kurzfristig eher zu- als abnehmen.

Im späten Handel notiert der Dax bei derzeit 7.083 Punkten 0,1 Prozent fester. Der Euro Stoxx verliert bei einem Stand von 2.527 Zählern 0,5 Prozent. Die Europäische Gemeinschaftswährung gibt 0,2 Prozent auf 1,3130 US-Dollar nach. Der US-Leitindex DowJones notiert bei momentan 13.230 Punkten 0,1 Prozent schwächer. Die Goldunze verbilligt sich um 0,2 Prozent auf 1.686 US-Dollar.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie:: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor des Beitrages: ()

Kommentar verfassen