Dax wagt den Ausbruch – Freundliche Wallstreet reißt mit

| 18. Juli 2012 | Keine Kommentare

Während der deutsche Leitindex im Juli durchweg zwischen 6.400 und 6.600 Zähler rangierte, wagt der Dax am heutigen Tag den Ausbruch. Dabei wird der Aktienindex maßgeblich von freundlich startenden US-Börsen aus seiner bisherigen Seitwärtsrange katapultiert. Von der bis dato signifikanten Widerstandsregion bei 6.600 Punkten kann sich der Dax nun mehr dynamisch absetzen. Damit dürfte dieser Preisbereich bei etwaigen künftigen Rücksetzern als solide Auflagezone respektive Unterstützung fungieren, so lautet zumindest die Bewertung aus charttechnischer Perspektive.

Damit haben die Investoren ihre anfängliche Zurückhaltung vor dem zum Abend anstehenden monatlichen Konjunkturbericht (‘Beige Book’) der US-Notenbank aufgegeben. Anleger hoffen vor diesem Hintergrund auf konkrete Hinweise hinsichtlich möglicher konjunkturstimulierender Maßnahmen seitens der Fed. Man fragt sich, ob da vielleicht schon etwas durchgesickert ist!? Die Dynamik der Aufwärtsbewegung kommt jedenfalls überraschend. Unternehmens- oder Konjunkturzahlen, die diesen imposanten Upmove rechtfertigen, liegen aktuell nicht vor.

Am späten Nachmittag notiert der Dax bei 6.677 Punkten 1,5 Prozent fester. Der EuroStoxx gewinnt 1,5 Prozent auf 2.283 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung gibt 0,2 Prozent auf 1,2257 US-Dollar nach. Der US-Leitindex DowJones präsentiert bei 12.860 Zählern einen Aufschlag von 0,4 Prozent. Die Goldunze verbilligt sich um 0,4 Prozent auf 1.577 US-Dollar.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

 

Stichworte: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.