EU-Gipfel Beschlüsse beflügeln – Dax startet mit dickem Plus

| 29. Juni 2012 | Keine Kommentare

Nach stundenlangen Verhandlungen haben die 17 Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone am Freitagmorgen den Weg für ein umfassendes Paket zur Stabilisierung der Währungsgemeinschaft frei gemacht. Sie vereinbarten eine zentrale Bankenaufsicht sowie eine Reihe von Maßnahmen, um den Zinsdruck von Ländern wie Italien und Spanien zu nehmen. Solche Nachrichten wirken sich positiv auf den deutschen Aktienmarkt aus und lassen den Dax am Morgen mit einem dicken Plus von mehr als 2 Prozent in den Handel starten. Auch die europäische Gemeinschaftswährung zieht deutlich an und verteuert sich in der Spitze um knapp 2 US-Cent auf 1,2626 Dollar.

“Die Märkte reagieren positiv, weil sie sehen, dass die Hilfsmaßnahmen für Italien und Spanien verstärkt werden“ hieß es aus Expertenkreisen. Aus der vereinbarten Erklärung geht hervor, dass die Bankenkontrolle unter der Beteiligung der Europäischen Zentralbank organisiert werden soll. In einem zweiten Schritt soll dann dem Rettungsfonds EFSF erlaubt werden, angeschlagene Banken direkt mit Kapital zu versorgen, wie EU-Ratspräsident Herman van Rompuy sagte. Allerdings setzt dies eine Vereinbarung mit dem betreffenden Land und „angemessene Konditionen“ voraus. Es bleibt somit abzuwarten, ob die momentane Euphorie der Anleger auch von Dauer sein wird.

Aktuell notiert der deutsche Leitindex weiterhin fest bei 6.310 Punkten (Plus 2,6 Prozent). Der EuroStoxx liegt bei derzeit 2.225 Zählern 3,1 Prozent vorne. Die Europäische Gemeinschaftswährung notiert bei  1,2583 US-Dollar immerhin noch 1,1 Prozent im Plus. Die Unze Gold weist bei aktuell 1.570 US-Dollar einen Aufschlag von 1,2 Prozent auf.

(Marktkommentar vom IG Markets Analystenteam)

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.