DAX: Trump der Börsenmiesepeter

| 1. Februar 2017 | Keine Kommentare

Der erst seit kurzem amtierende US-Präsident sorgt erneut für negative Schlagzeilen. Nach der zuletzt gesehenen Trump-Euphorie herrscht nun an den Aktienmärkten dies- und jenseits des Atlantiks eher Depression. Auch gestern ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett abwärts, nachdem sich die Anleger an der Wall Street von ihren Aktien getrennt hatten.

Ausblick

Heute könnte ein durchaus interessanter Tag werden. Neben der Sitzung der Europäischen Zentralbank dürften vor allem die ADP-Beschäftigungszahlen sowie am Abend der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed mit Spannung erwartet werden. Des Weiteren stehen Quartalszahlen einiger europäischer Konzerne wie beispielsweise Siemens, Roche, Volvo und Qiagen im Terminkalender.

Charttechnik

Am gestrigen Nachmittag geriet der deutsche Leitindex unter Druck. Die Unterstützungszone bei 11.646/11.696 Punkten wurde unterschritten. Dies könnte der Startschuss für die längst überfällige technische Korrektur sein. Als mögliches Ziel fungiert die Preisspanne bei 11.401/11.484 Zählern. Knapp davor verläuft im Tageschart der steigende gewichtete 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.524 Punkten.

Vorbörslich sieht es nach einer freundlichen Handelseröffnung aus. Wir sehen den DAX aktuell bei 11.607 Punkten, 0,6% über dem Schlusskurs des Vortages.

(Marktkommentar von Christian Henke, IG)

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.