DAX im leichten Rückwärtsgang – China belastet

| 24. Februar 2014 | Keine Kommentare

Nach einer recht unspektakulären Vorwoche ist der DAX heute mit leichten Kursverlusten in den Handelstag gestartet. Als Belastungsfaktor tritt erneut das Reich der Mitte auf. Vor allem der chinesische Immobilienmarkt in Kombination mit den jüngsten Währungsturbulenzen im Yuan bereiten den Anlegern Sorgen.

Allzu viele Neuigkeiten von der Konjunkturseite sind in der heutigen Börsensitzung nicht zu erwarten. Interessant könnte der zur Veröffentlichung anstehende Ifo-Geschäftsklimaindex sein. Allgemein wird mit einer leichten Eintrübung gerechnet.

Der DAX hält sich kurz nach dem Handelsstart im negativen Terrain auf, liegt aber oberhalb der Marke bei 9.600 Punkten. Beim EUR-USD halten sich die Investoren angesichts des erwähnten Ifo-Geschäftsklimaindex zurück. Die europäische Einheitswährung bewegt sich auf dem Niveau der Vorwoche. Leicht positiv zeigt sich der Goldpreis. Das Edelmetall gewinnt weiter an Wert.

(Marktkommentar von Christian Henke, IG)

Aktienkurse

 

 

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .