Dax startet erneut schwach – Alcoa überrascht mit Zahlen

| 9. Oktober 2013 | Keine Kommentare

Der deutsche Leitindex startet zur Wochenmitte erneut mit Verlusten. Trotz guter Vorgaben aus Asien konnten die europäischen Märkte zum morgen den schwachen US-Handel nicht gänzlich ausgleichen. Die Zweifel, den US-Haushalt früher oder später durch das Parlament billigen zu lassen, sind zwar gering, allerdings belastet der Zustand der Schwebe die Börsen. Unsicherheit ist Gift für die Märkte und so verwundert ein schwacher Handelsstart kaum. Der Dax notiert zum morgen bei ca. 8.550 Punkten und damit leicht im Minus.  Mit der zuletzt schwachen Tendenz scheint die Korrekturbewegung weiterhin intakt. Kurse unter dem bisherigen Korrekturtief bei 8.510 würden die Bewegung dann wohl in tiefere Regionen bringen.

Gute Daten kamen derweil von dem größten Aluminiumhersteller Alcoa. Wie gewohnt eröffnet der US-Konzern die Bilanzsaison. Alcoa kann, trotz gesunkener Aluminiumpreise seinen Gewinn pro Aktie nahezu verdoppeln. Das Unternehmen gilt als Indikator für die amerikanische Konjunktur und schürt Hoffnung für eine weiter anziehende Konjunktur. Die auch in Euro gehandelte Aktie legt um mehr als 4 Prozent zu.

Schwung könnte im Laufe des Tages die Zahlen der hiesigen Produktion des produzierenden Gewerbes und der Inhalt des US Sitzungsprotokoll bringen.

 

(Marktkommentar von Johannes Bollongino, IG)

 

Quotes

Stichworte: , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.