Dax mit mit kleiner Verschnaufpause ?

| 4. Januar 2013 | Keine Kommentare

Zum Handelsbeginn startet der Deutsche Leitindex mit einem kleinen Abschlag in den Handelstag. Aktuell notiert das Börsenbarometer mit 7739 Punkten rund 0,2 Prozent im Minus.

Trotz guter Vorgaben von den asiatischen Börsenplätzen scheinen Anleger einen kleinen Teil Ihrer Gewinne in deutschen Aktien zu realisieren und somit startet der Dax im negativen Terrain. Vielleicht tragen auch Äußerungen aus der Führungsetage der US Notenbank FED bei einigen Anlegern zu Irritationen bei. Laut einigen Berichten äußerten sich Mitglieder des Führungsgremiums der FED  zunehmend kritisch in Hinsicht auf das Ankaufsprogramm von US-Staatsanleihen durch die US Notenbank. Einige Vertreter der FED scheinen weitere Anleiheankäufe nur noch in reduziertem Umfang genehmigen zu wollen.

Die Europäische Gemeinschaftswährung liegt zur Stunde knapp oberhalb der Marke von 1,30 US-Dollar und kostet zur Stunde 1,3009 US-Dollar. Belastet wird der Euro durch eine mögliche Reduktion der US-Anleiheankäufe seitens der FED, da dies dem US-Dollar widerum einiges an Auftrieb verleihen dürfte.

Auf der Seite der Wirtschafts- und Konjunkturdaten erwarten die Anleger eine Reihe von möglicherweise marktbewegenden Daten vor allem aus dem US-Raum. Neben den Arbeitsmarktdaten aus den USA um 14.30 Uhr wird um 16.00 Uhr der ISM Index für den Dienstleistungssektor präsentiert.

(Marktkommentar von Tobias Reichert, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen