Dax bei ruhigem Handel mit leichten Abgaben – US-Arbeitsmarktdaten uneinheitlich

| 3. Januar 2013 | Keine Kommentare

Der Dax-Index kann am zweiten Handelstag des Jahres das gestrige Niveau nicht halten. Mit einem Eröffnungsgap konnte der Dax am gestrigen ersten Handelstag ins Jahr 2013 starten und so die Aufwärtsbewegung der letzten Wochen fortsetzen. Ein aktuelles Minus von einem Viertel Prozent auf 7756 Punkte, lässt die Aktienmärkte heute jedoch etwas leichter handeln. Aufgrund der satten Performance der letzten Woche, sicherlich kein ungesunder Handelsverlauf.

Positiven Daten der privaten Arbeitsvermittlung ADP zum privaten US-Arbeitsmarkt und eher schwache Daten des US-Arbeitsministeriums zu den Erstanträgen der Arbeitslosenhilfe hielten sich die Waage, so dass die hiesigen Indizes nicht in positives Handelsterrain drehen konnten. Laut ADP wurden 215.000 neue Stellen geschaffen. Prognostiziert wurden lediglich 133.000 Stellen. Die Fakten der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen dagegen schlechter als erwartet aus.

Aus charttechnischer Sicht konnte der deutsche Leitindex gestern die Bewegung bis knapp an die Widerstandszone in der Region bei 7815 Punkten fortsetzen. Das letzte Ausbruchsniveau bei 7680 bildet eine markante Unterstützung. Erst mit dem Unterschreiten dieser Zone gehen die Preise in eine Topbildung über. Ein Brechen der jeweiligen Zonen könnte neue Dynamik freisetzen.

(Marktkommentar von Johannes Bollongino, IG Markets)

Quotes

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.