Fiskalklippe auf der Kippe – US-Budgetstreit im Fokus

| 31. Dezember 2012 | Keine Kommentare

Während in Deutschland am 31. Dezember kein Handel stattfindet, sind die verbleibenden europäischen Börsen am letzten, verkürzten Handelstag des ausklingenden Kalenderjahres leichter gestartet. Dabei werden die Kurse nach wie vor vom Budgetstreit in den Vereinigten Staaten belastet. Sollten Demokraten und Republikaner auch heute nicht zu einer Lösung finden, folgen zum neuen Jahr automatische Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen, die neben der US-Wirtschaft auch die globale Konjunktur in Mitleidenschaft ziehen können.

Vor diesem Hintergrund war der US-amerikanische Leitindex bereits am Freitag unter die Marke von 12.900 Punkten zurückgefallen. Auch in Asien halten die meisten Börsen ihre Pforten geschlossen. So findet in Japan feiertagsbedingt kein Handel statt. Dagegen präsentiert der chinesische Aktienmarkt auf Grund erfreulicher Konjunkturzahlen nochmal steigende Notierungen zum Jahresende. Im Reich der Mitte hatte sich die Stimmung unter den Einkaufsmanagern im verarbeitenden Gewerbe überraschend stark aufgehellt.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Quotes


Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.