Dax gibt nach – Schwache Exportdaten aus Japan belasten

| 12. November 2012 | Keine Kommentare

Negative Konjunkturzahlen aus Nippon bescheren dem deutschen Aktienindex einen Wochenauftakt hinter roten Vorzeichen. Japan verzeichnet für das dritte Quartal einen deutlichen Rückgang der Wirtschaftsleistung. Das Bruttoinlandsprodukt im Land der aufgehenden Sonne  reduziert sich im betreffenden Zeitraum um 0,9 Prozent. Mit einem Minus von 0,9 Prozent geht der Nikkei entsprechend schwach aus dem Handel.

In Athen lässt das griechische Parlament derweil den Haushalt für das kommend Jahr passieren. Letzterer sieht Einsparungen in einem Volumen von 9,4 Mrd Euro vor. Damit hoffen die Hellenen nun auf die nächste, dringend benötigten Hilfstranche über 31,5. Mrd Euro. Bereits am Nachmittag treffen sich die Euro-Finanzminister, um über die Freigabe zu entscheiden. Zur aktuellen Stunde notiert der Dax bei 7.145 Punkten 0,3 Prozent leichter.

(Marktkommentar von Gregor Kuhn, IG Markets)

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Aktienmärkte, Marktkommentar

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist ausgebildeter Journalist und PR-Berater. Er schreibt heute für Kunden, Medien und seine Webseiten.

Kommentar verfassen